| |

Drucker Forum

 Passwort vergessen?
 Register
Suche
Gelesen: 1552|Antwort: 4

Epson AL-C900 "faltet" die erste Seite

[Kopiere diese Beitrags-URL]

Post time: 2012-09-08 12:29:29 |Alle Beiträge dieses Themas
Hallo zusammen,
ich habe leider immer noch ein Problem mit meinem Drucker, die erste Seite nach dem Aufwachen aus dem Standby wird 1-2x fein säuberlich gefaltet (quer) und der Abstand vom Druckbild zum oberen Papierrand ist zu groß. Die Folgeseiten sind alle in Ordnung bzw haben maximal leichte Wellen. Auffällig ist, dass die Seite absolut perfekt gefaltet ist, es liegt also kein Fremdkörper im Drucker der ein Knittern des Papiers zur Folge hat. Hat jemand ne Idee was das sein könnte?
Grüße und danke
Markus
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-11-16 22:05:06 |Alle Beiträge dieses Themas
Zuletzt bearbeitet von mt4 um 2013-11-16 22:11

Das dargestellte Problem tritt bei einer fehlerhaften Steuerung bzw. Synchronisation der Papiertransportwalzen im Druckwerk auf. Dies kann zum einen an verschmutzten Lagern der Walzen liegen, wird aber auch häufig (so wie bei mir) durch Verklebungen an den Steuermagneten im Druckwerk verursacht. Davon sind insgesamt 6 Stück im Drucker verbaut. Diese sind als Klappanker-Magneten ausgeführt. Zur Geräuschdämpfung wurde am Blech des Klappankers ein kleines Stück Schaumstoff aufgeklebt. Mit der Zeit und der Temperatur dringt der Kleber durch den Schaumstoff und verzögert so das Anziehen des Magneten um einen Sekundenbruchteil. Dieser reicht aus, um das Papierblatt zwischen den Walzen zu falten oder das Druckbild zu verschieben.
Eine Reparatur ist leider recht aufwendig, da das komplette Druckwerk hinter der Klappe AB herausgenommen werden muß. Für Ungeübte besteht eine berechtigte Chance, dass der Drucker hinterher überhaupt nicht mehr funktioniert.

Im Einzelnen sind folgende Arbeitsschritte nötig:
Vorderseite:
Abfalltonerbehälter entfernen
Fotoleiter und Bildtransfereinheit ausbauen
Plasteabdeckung abschrauben und Tür aushängen
Schrauben des Druckwerks (siehe Bild im Anhang) lösen
Rückseite:
Blechverkleidungen der Druckerplatinen demontieren
Kabelsteckverbinder für Druckwerk und AB-Klappe abziehen
linke Platine und Platinenhalterung abschrauben
Schrauben des Druckwerks lösen
Rechte Seite (AB-Klappe):
Blechabdeckung auf AB-Seite demontieren
1 große und 2 kleine Plasteverkleidungen demontieren
Sicherungsringe der Feder-Achse der AB-Klappe entfernen
Feder-Achse der AB-Klappe nach links herausziehen
AB-Klappe herausnehmen
Druckwerk vorsichtig nach vorn herausziehen, ggf. grünen Knopf drehen
Blech der Zahnradhalterung auf der rechten Seite des Druckwerks abschrauben
Klappmagnete demontieren, Schaumstoff und Klebstoffreste entfernen
ggf. neues Klebeband oder Schaumstoff aufbringen

Dann nur noch alles wieder in umgekehrter Reihenfolge montieren
Gesamtzeitdauer: ca. 3 Stunden

Eine schöne bebilderte Anleitung für den fast baugleichen Minolta 2300 (zumindest was das Druckwerk betrifft) findet man bei:
http://www.penlug.org/foswiki/bin/view/Main/LinuxHardwareInfoMinoltaMagicolor2300DL



This post contains more resources

Du musst dich Einloggen um downloaden oder Anhänge ansehen zu können. Noch kein Account? Register

Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2012-09-08 16:46:54 |Alle Beiträge dieses Themas
Habe im Internet auch keine Antwort gefunden. Deshalb hatte ich vorgestern mal den Drucker komplett zerlegt, aber nichts gefunden. Da kam ich dann auf die Idee mit dem Öl. Schade, dass der Tipp für Sie zu spät kam. Ich wünsche Ihnen mit Ihrem neuen Drucker keine Probleme.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2012-09-08 14:55:50 |Alle Beiträge dieses Themas
Super, danke für den Tip, aber leider habe ich den Drucker vor 2 Wochen verschrottet weil mir niemand sagen konnte wie das Problem zu lösen ist :-(
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2012-09-08 13:34:52 |Alle Beiträge dieses Themas
Es fehlen lediglich 2 Tröpfchen Öl (z.B. Nähmaschinenöl). Abdeckung AB öffnen; Es erscheint eine Gummiwalze auf der Abdeckung, die links und rechts in 2 Kunststofflagern gelagert ist; rechts ist noch ein Kunststoffzahnrad auf der Metallwelle, die links und rechts noch etwas heraussteht. Zwischen der Metallwelle und den Kunststofflagern je ein winziges Tröpfchen Öl geben. So habe ich mein Problem behoben.
Antwort

Requisiten Melden

Du musst dich einloggen bevor du antworten kannst Login | Register

Contact Us| Archive| Drucker Forum

GMT+1, 2019-12-12 07:27

Powered by Discuz! 7.2

Release 20121101, © 2001-2019 Drucker Forum.

Top