| |

Drucker Forum

 Passwort vergessen?
 Register
Suche
Gelesen: 4296|Antwort: 17

Funktion vom Tonersensor in der Entwicklungseinheit

[Kopiere diese Beitrags-URL]

Post time: 2013-05-10 18:30:30 |Alle Beiträge dieses Themas
Hallo!
Ich möchte die Tonerdichte von dem Kyocera Drucker  (FS-2020D, UTAX LP3230) verändern. Bei den alten Kyocera Kopierer gab es in Wartungsmenü eine Option SP130, wo man die Tonermänge verändern konnte. Jetzt dachte ich mir, dass man den Sensor in dem Drucker austricksen könnte, dass er mir schöne dicke Schicht toner aufträgt.
Hat jemand eine Idee?
Vielen Dank!
Gruß
An
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 19:57:30 |Alle Beiträge dieses Themas
Hallo Simi7,
da hab ich wohl früh noch geschlafen, als ich das schrieb.
Wenn der Laderoller verschmutzt ist, wird das Bild dunkel, das stimmt. Keine Ahnung, wieviele Roller ich schon gereinigt habe.
Aufmerksamer Leser, Respekt.
Atralon
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 18:42:10 |Alle Beiträge dieses Themas
Hallo,
ist zwar schon 1 Monat alt hier, aber ich muß mich auch mal einmischen.
Zitat
Original geschrieben von Atralon
Die FS-2020 lädt die Trommel mit einem Laderoller auf, wenn der verdreckt ist, dann wird das Bild blass.
Hathaldir
Das ist falsch. Wenn der verdreckt ist (Papierstaub) dann kommt zu wenig Ladung auf die Bildtrommel.  Der Laser löscht ebenfalls die Ladung. Also geringe Ladung = viel Toner auf der Trommel, Bild dunkel, grauer Hintergrund.
Gruß
Bernd
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 17:00:19 |Alle Beiträge dieses Themas
Zitat
Original geschrieben von Atralon
...misst offenbar tatsächlich den Füllstand und liefert irgendeinen Messwert zurück...
Nicht irgendeinen, wir sind beim Einkomponentensystem.
Es zeigt nur an ob Toner in der Einheit ist oder nicht. Heißt im Umkehrschluss 0 oder 1 was will man da einstellen.
Mein Brainstorming zum Thema helle Ausdrucke beim FS 2020.
- Ecosys ausschalten
- Original Toner verwenden
- Ladungsroller reinigen
- FW erneueren
- DV erneuern
- Laser reinigen
Sorry... aber rumstellen an irgendwelchen Werten egal ob FS 2020 oder andere Maschinen ist in 99% der Fälle Pfusch...
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 15:04:10 |Alle Beiträge dieses Themas
Nun, im SM ist nicht beschrieben, wie der Tonersensor misst, nur dass er's tut. Da kann schon die Frage interessieren, was genau gemessen wird.
Der FS-2020 ist ein Einkomponentensystem, es verbleibt kein separater Entwickler in der Entwicklereinheit. Der Toner enthält alles Nötige.
Die Ladung des Toners wird durch die Tonervorspannung erzeugt. Zusätzlich dazu wird offenbar die Eigenaufladung des Toners durch die Mischbewegung genutzt.
Ich erinnere mich noch gut an die Modelle mit überladenem Toner, der zu lange im Gerät rotierte. Das reimt man sich so zusammen, denn im SM steht darüber nichts.
Der Tonersensor, von oben auf den Inhalt der Entwicklereinheit schauend, misst offenbar tatsächlich den Füllstand und liefert irgendeinen Messwert zurück. Dieser wird dann mit
den Referenzwerten abgeglichen.
Aber egal, zurück zur Ausgangsfrage. Ein "Justieren" am Tonersensor bringt garantiert nicht mehr Toner aufs Blatt.
Hathaldir.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 13:17:00 |Alle Beiträge dieses Themas
Im grunde gibt es ja nun keine dummen Fragen...
... aber irgendwie hab ich diese Frage für einen Witz gehalten.
Ob in der Ausbildung, in einigen Service Manuals und in Basislehrgängen wird das Teil doch mehrmals durchgekaut.
Hier nochmal der verweiß auf den hübschen Link von Schrauberknecht  zum Hallsensor. Den find ich gut...   
Ohne es jetzt altklug aussehen zu lassen aber vieleicht ist es auch mal schlau das FS 2020 SM etwas genauer zu studieren.
Hier werden anscheinend anscheinend Ein- und Zweikomponentensystem durcheinandergewürfelt.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 11:58:24 |Alle Beiträge dieses Themas
Hallo Anteos,
nach geltender Lehrmeinung ist es ein Hallsensor der eine Magnetfeldmessung durchführt.
schraubknecht
http://www.magnete.de/uploads/media/hallsensoren_de.pdf
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 10:56:47 |Alle Beiträge dieses Themas
Ja, am Doktorblech hab ich auch gern mal rumgeschraubt. Bringt heute nichts mehr, das stimmt.
@Henry : Warum so unfreundlich ? Ist doch eine interessante Frage, wie ein Tonersensor funktioniert.
Die ist in den 7 Jahren, die ich zu Lehrgängen fahre, von niemanden gestellt worden. Ich finde, etwas Grundlagenwissen ist nicht verkehrt.
@Anteos : die U130, das ist die automatische Einmessung, da lässt sich nichts einstellen. Eine manuelle Einstellung der Tonerdichte kenne ich von den analogen Kopierern, die seinerzeit mit U60 den Tonerdichtewert automatisch eingemessen haben. Da konnte man mit U62 die Tonerdichte manuell korrigieren. Das geht schon lange nicht mehr, ist vielleicht 15 Jahre her.
Die FS-2020 lädt die Trommel mit einem Laderoller auf, wenn der verdreckt ist, dann wird das Bild blass. Die Lasereinheit könnte das auch machen, aber ich denke, dazu ist das Gerät zu neu. Die Geräte sind zum Tonersparen optimiert, künstlich mehr Toner auftragen zu lassen, wird nicht gehen. Zumal bei den Druckern es keine U130 oder derartige Serviceprogramme gibt.
Hathaldir
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 09:17:33 |Alle Beiträge dieses Themas
Ich würd auch sagen, was das Ganze überhaupt soll. Früher hat man für einen dickeren Pelz das Doktorblade der Magnetwalze
etwas nachjustiert. Dann gab es auch mehr Verschmutzung im Gerät. Also sollte man die Finger davon lassen.
Heute wird doch alles über die Ladungen eingestellt, wenn die Schwärze nicht stimmt. Hierbei ist auch der Feuchtigkeitssensor
nicht außer Acht zu lassen, den mittlerweile jedes Gerät hat.
Gruß Uncas
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 08:03:37 |Alle Beiträge dieses Themas
Zitat
Original geschrieben von Anteos
Na klar! Deswegen ein Transformator als "Tonersensor". Wie soll er denn mit dem Magnetfeld die Menge messen? Wird eigentlicht nich der Toner sondern Toner/Entwickler Mischung gemessen. Oder?
Gruß
Also irgendwie schreibst du wirr...  Ja mit:einem TD-Sensor wird das Verhältniss vom Toner/ Entwickler gemessen, aber wie schon gesagt: der FS-2020 hat  keinen Entwickler. Du kannst daher auch keine Tonerdichte verstellen.    Wozu soll das denn überhaupt gut sein?
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 06:37:12 |Alle Beiträge dieses Themas
Na klar! Deswegen ein Transformator als "Tonersensor". Wie soll er denn mit dem Magnetfeld die Menge messen? Wird eigentlicht nich der Toner sondern Toner/Entwickler Mischung gemessen. Oder?
Gruß
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 05:34:54 |Alle Beiträge dieses Themas
ähem.... also der FS-2020 hat immer noch Einkomponenten-Toner.  
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 03:35:28 |Alle Beiträge dieses Themas
VIELEN DANK!!!
also, ein Transformator!
Das hab ich gesucht!!!
a weisch, die mänge oder die menge, isch hier in Schwabeländle egal.   
noch mal, Vielen Dank!
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 01:57:01 |Alle Beiträge dieses Themas
Das stimmt  die fragen nur bei Streifen.
Komplizierte Fehler werden hier nicht verhandelt.   
[ OFFTOPIC ]
Was bedeutet eigentlich Tonermänge ?
Das hab ich noch nie gehört, bin wohl noch nicht lange genug Praktikant
[ / OFFTOPIC ]
Zurück zum Thema...
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q...2lg&cad=rja
Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von AfterEight am 22.11.2012 - 16:21.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-11 00:33:04 |Alle Beiträge dieses Themas
wie kommst Du drauf?
Ach ja, die ausgelernten fragen ja nur wenns Streifen macht.   
Jetzt weiss Du es oder nicht?
Der Post wurde 3 mal editiert, zuletzt von Anteos am 22.11.2012 - 15:25.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-10 22:51:33 |Alle Beiträge dieses Themas
Du bist wohl der Lehrling bei Euch im Laden ?
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-10 20:58:23 |Alle Beiträge dieses Themas
also soviel soll nicht drauf. Ich kenne halt noch von den alten Kyos, wo nach der Wartung die Automatik ständig versagt hat und dann die Tonermänge Manuel eingestellt werden sollte. Wenn man da übers gedruckte Blatt mit der Hand drüber ging, füllte man, dass es zuviel war, verklebt hat sich da nichts.
@Henry
Kannst Du mir sagen, wie der Tonersensor funktioniert? Elektrische Funktion?
Vielen Dank!
Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von Anteos am 22.11.2012 - 15:12.
Antwort

Requisiten Melden

Post time: 2013-05-10 19:34:44 |Alle Beiträge dieses Themas
Was ist das für ein Unsinn. Was willste mit ner dicken Tonerschicht, die Fixierung sammelt einen Großteil ein und verklebt. Dann haste ja was gewonnen.
Antwort

Requisiten Melden

Du musst dich einloggen bevor du antworten kannst Login | Register

Contact Us| Archive| Drucker Forum

GMT+1, 2021-03-04 14:46

Powered by Discuz! 7.2

Release 20121101, © 2001-2021 Drucker Forum.

Top